Simona Musall bespricht – Jürgen Schultefrankenfeld: Musteranalysen der 10 schönsten Fabeln von James Thurber

schultefrankenfeld_bu-02-01

Jürgen Schultefrankenfeld
Musteranalysen der 10 schönsten Fabeln von James Thurber
Verl, 2014
ISBN: 978-3-00-044449-4
249 Seiten, 12,90 Euro

Bestellungen über: www.t-o-i-schf.de
Satz: apfel[f] Grafik-Dienstleistungen
Produktion: DRUCKEREI LINDHAUER

 

Musteranalysen einer Auswahl von James Thurbers Fabeln.

James Grover Thurber, 1894 im US-amerikanischen Columbus (Ohio) geboren, war ein Schriftsteller und Zeichner. Thurbers Kurzgeschichten und Fabeln sind heute immer wieder Thema im Deutschunterricht.

Wie Schultefrankenfeld erklärt, sind Thurbers Fabeln sehr gut für den Schulunterricht geeignet, weil sie neben beruflichen auch gesellschaftspolitische Bezüge aufweisen. Sie behandeln zum Beispiel den Stellenwert der Arbeit, das Spannungsfeld Ökonomie und Ökologie/Ethik oder auch die Rollen von Mann und Frau.

Schultefrankenfelds Buch richtet sich in erster Linie an Schüler, die lernen, Fabeln fachlich adäquat und mit eigenem Erkenntnisgewinn zu analysieren. Dazu gehören Leitfragen wie, welche Fragen stellt man an den Originaltext? Wie lässt sich die Kernthematik herausfiltern? Wie lassen sich die Interpretationsergebnisse sinnvoll gliedern? Gleichzeitig liefert Schultefrankenfeld ausführliche und anschauliche Musterlösungen, an welchen der Leser hilfreiche Orientierung findet.

Vor allem durch das Kapitel „Merkmale der modernen Fabel von J. Thurber” vermittelt Schultefrankenfeld die gültigen Merkmale von Fabeln, wie etwa die Einheit von Ort, Zeit und Handlung, und zeigt auch die Eigenheiten von Thurbers Fabeln, wie etwa, dass sie in Bezug auf die Kernthematik mehrere Deutungsebenen zulassen.

Somit liefert das Buch eine ausführliche Erläuterung, wie die Analyse einer Fabel aussehen kann, vom ersten Lesen über die Analyse, bis zur Gliederung der Ergebnisse. Wie weise ich nach, dass es sich bei einem Text um eine Fabel handelt? Wie funktioniert die Figurenanalyse und was ist typisch für Figuren einer Fabel? Wie extrahiere ich die Moral einer Fabel? Und worauf sollte ich sonst noch achten? Dies sind Fragen, auf die das Buch „Musteranalysen der 10 schönsten Fabeln von James Thurber” gute Antworten bietet.

Die Fabeln Thurbers, die hier analysiert werden, sind im Buch leider nicht enthalten. Doch gerade durch die Vermittlung einer grundlegenden Analysemethode für Fabeln ist das Buch nicht nur in Kombination mit den Fabeln Thurbers lehrreich.

Da Schultefrankenfeld als Lehrer mit den schulischen Anforderungen an die Schüler vertraut ist, sind die „Musteranalysen der 10 schönsten Fabeln von James Thurber” besonders gut für Schüler geeignet.

 

Über den Autor
Jürgen Schultefrankenfeld, Jahrgang 1958, ist von Beruf Lehrer. Seit 1991 unterrichtet er am Friedrich-List-Berufskolleg (FLB) in Herford überwiegend die Fächer Deutsch und Volkswirtschaftslehre. Seit 2002 leitet er als Oberstufenkoordinator das Berufliche Gymnasium am FLB mit drei fachlichen Schwerpunkten und ca. 230 Oberstufenschülerinnen und -schülern.

Gelegentlich erteilt er im FLW e.V., einem kleinen Weiterbildungsinstitut an seiner Schule, Rhetorik- und Rechtschreibkurse.

Ende 2012 krönt er seine ganz besondere Leidenschaft für die neue deutsche Rechtschreibung und Zeichensetzung mit dem regional vielbeachteten Buch „Große und kleine Rechtschreibsünden im besten Kreis der Welt [gemeint ist sein Heimatkreis Gütersloh].

Seit 2013 vertreibt er Übungsmaterialien zur Rechtschreibung sowie Musteranalysen verschiedener fiktionaler und expositorischer Textsorten auf seiner eigenen Webseite www.t-o-i-schf.de. Der Bestand wird laufend erweitert.

Er ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Ostwestfalen-Lippe, und zwar in der Stadt Verl.

Buchvorstellung